• Italien,  Rom,  Städtetrips

    Kirche, Kunst & Kulinarik – Ciao Roma!

    Wenn die Tage im Herbst kürzer werden und die Sonnenstunden gezählt sind, gibt es nur ein Hilfsmittel um dem trüben Novemberwetter zu entfliehen: eine Reise nach Rom zu planen! Nur ein eineinhalbstündiger Flug trennt Wien von der Ewigen Stadt – und Rom ist immer eine Reise wert. Schon viele Male hat es mich in diese Stadt gezogen. Einem Freilichtmuseum gleich, verzaubert mich die Ewige Stadt stets aufs Neue und lässt mich den Traum eines „Dolce vita“ frönen. Gegenwärtig steht nun meine Reise unter einem besonderen Motto: Kirche, Kunst & Kulinarik.…

  • Athen,  Griechenland,  Städtetrips

    Athen – Griechenlands antike Metropole

    Denkt man an Athen, imaginiert der Reisende sofort das Bild der Akropolis, Athens berühmte und unter der Liste der UNESCO Weltkulturerbe geführte Stadtfestung. Doch was gilt es jenseits des Touristenhotspots zu entdecken? Als zentraler Knotenpunkt wird die griechische Metropole eher als Ausgangspunkt für Inselurlaube denn als lohnenswertes Städteziel assoziiert. Dank der Negativschlagzeilen ob der Staatsschuldenkrise, der steigenden Arbeitslosenquote und der damit verbunden zunehmenden Armut fallen die Argumente, welche einen Besuch befürworten, auch relativ nüchtern aus. Schon seit langer Zeit spukt mir dennoch der Gedanke im Kopf herum, eine völlig Falsche…

  • Destino,  Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg# 18 – EntSPAnnung

    Von León nach San Martín del Camino Nachdem ich mich knapp eine Woche lang tapfer durch die Pampas, alias Meseta, geschleppt habe, fühle ich mich bei der Konfrontation mit der Großstadt León so, als hätte ich ein Schleudertrauma erlitten. Die elegante Hauptstadt der gleichnamigen Provinz mit ihren belebten Vierteln, den gewundenen Altstadtgassen, der imposanten Kathedrale und den Menschenströmen wirkt auf mich beinahe verstörend. Zu hart erscheint mir das Gefälle zwischen staubiger Einöde und Großstadtdschungel. Diesmal steht mir absolut nicht der Sinn nach Kulturprogramm. Mein einziger Wunsch ist es, mich von…

  • Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg #17 – Eines langen Tages Reise durch die Meseta

    Von Burgos bis nach León Die Wanderung von Burgos bis nach León ist mit die längste, eintönigste, mühevollste, von Stimmungsschwankungen geprägteste, staubigste und Hitze geplagteste Strecke meiner gesamten Pilgerreise. Die Bezeichnung „Meseta“ leitet sich vom spanischen Begriff mesa, was soviel wie Tisch, Platte oder Ebene bedeutet, ab. Sie nimmt ihren Anfang offiziell zwischen den Etappen Rabé de las Calzadas und Hornillos del Camino. Knapp eine Woche hat es gedauert, bis ich diese gequert habe und endlich die kastilische Stadt León erreiche. Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes bis an…

  • Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg #16 – Kirchenbaukunst, Großstadtflair & El Cid

    Auf dem Weg nach Burgos Nur knapp 22 km Wegstrecke trennen mich von meinem Etappenziel Burgos, der ersten Großstadt die ich auf meiner Pilgerreise passieren werde. Schon während meiner Studienzeit in Spanien verspürte ich den großen Wunsch, der berühmten Stadt in der kastilischen Hochebene einen Besuch abzustatten. Bereits im Jahre 1037 forcierte Burgos zur Hauptstadt der vereinigten Königreiche Kastilien-León und spielte als Handelszentrum bis weit ins 16. Jhdt. eine wichtige Rolle. Als Etappenziel entlang des Camino francés ist Burgos vor allem für seine gotische Kathedrale Santa María bekannt. Für viele…

  • Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg #15 – Wiedersehen mit meinen pellegrini italiani

    Von Belorado nach Atapuerca Um 03:00 Uhr früh erheben sich unter lautem Gepolter die ersten Pilger in unserem Schlafsaal. Trotz Oropax und einer kleinen Schlaftablette (die ich vorsorglich für genau diese Situationen eingepackt habe) ist es unmöglich, das Getöse zu überhören. Was denken sich diese Menschen bloß???? Ohne die geringsten Skrupel wird da das Licht aufgedreht, die Spint-Türen knallen und es wird herumgeraschelt, während der Rucksack für die Tagestour gepackt wird. Da ich noch dazu direkt neben der Eingangstüre liege, bekomme ich das Gezeter im Stiegenhaus dann auch noch mit.…

  • Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg #14 – Auf dem Weg ins kastilische Hochland

    Von Cirueña nach Belorado Ich verlasse das kleine Dorf schon sehr früh am Morgen. Die Landschaft hat sich gewandelt. Ich sehe keine Bäume und keine Weinberge mehr, nur noch Weizenfelder, soweit das Auge reicht. Endlose gerade Schotterpisten durchschneiden die karge Landschaft der wie Dominosteine aneinandergereihten Felder. Beinahe lila wirkt der morgendliche Himmel; auf einem der Felder entdecke ich ein aufgeschlagenes Zeltlager. Man fühlt sich frei in der offenen Landschaft, aber auch winzig klein. Ich habe das Gefühl, schon viele Kilometer hinter mich gebracht zu haben, dabei wird mir erst jetzt…

  • Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg #13 – Die mutigen alleine reisenden Frauen

    Von Navarette nach Cirueña Tagwache um 6:00 Uhr früh. Navarette liegt noch im Tiefschlaf – meine Mitpilger wohl nicht, denn als ich mir in der Stille des Morgens einen Café in der Lobby holen möchte, stelle ich fest – alle Cafékapseln sind schon aufgebraucht worden und der Müll wurde fein säuberlich auf dem Tischchen verteilt liegen gelassen!! Bravo, fluche ich innerlich, ein hoch auf den Gemeinschaftsgeist der Pilgerschaft! Und das, obwohl ich in einer so noblen Posada residiere… Die gehobene Kategorie der Unterkunft sagt somit nichts über das egomanische Verhalten…

  • Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg #12 – Auszeit in Navarrete

    Endlich, nach über einer Woche des pausenlosen Wanderns entlang des Jakobswegs, komme ich in dem kleinen Nest Navarrete an! Hier verbringe ich zwei Nächte in der wunderschönen Posada Ignatius – mein persönliches Tor zum Paradies! Wer sagt, dass die moderne Pilgerreise nicht auch ein zweitägiges logieren im Herzen der Weinregion La Rioja beinhalten darf? Mein Pilgerego und meine strapazierten Beine haben jedenfalls kein Problem damit. Also schwebe ich die kurze Tagesetappe, vorbei an Weinfeldern, kleinen Terrassen und murmelnden Bächlein bis ich mein Ziel erreiche. Warum ich gerade hier pausieren möchte?…

  • Jakobsweg,  Spanien

    Jakobsweg #11 – Vom Regen in die Traufe

    Ich habe schlecht geschlafen und bin grantig. Trotz Schonung, schmerzt mein linker Fuß noch immer. Eine extrastarke Schmerztablette sowie ein Gel gegen Muskelzerrungen aus meinem Survival kit sollen Abhilfe schaffen. Soll ich heute die 30 km bis nach Logroño wandern wie geplant, oder lieber die entspannten 20 km bis Viana? Ich könnte verzweifeln… Wieso lässt mich mein Körper so im Stich?? Ich hab mich doch gut vorbereitet und mein Equipment auf sämtlichen Wanderstrecken getestet!!! Was mache ich nur falsch??? Während der ersten 10 km am Vormittag kann ich mich selbst…